tl_files/GLOBAL/OPEN-BTN.png  

Wir sind an unseren Standorten für Sie da:

 

Bauzentrum • Ausstellung
Verwaltung
Eichstätt

Baustofflager • Logistik
Baufachmarkt Eichstätt

Transportbetonwerk
Eichstätt

Baustoff-Fachhandel
Gaimersheim/Ingolstadt

 

Weißenburger Str. 14
85072 Eichstätt
Tel: 08421 9796-0
Fax: 08421 8120

Freiwasser 2-4
85072 Eichstätt
Tel: 08421 9796-30/-31/-33
Fax: 08421 9796-9594

Sollnau 17
85072 Eichstätt
Tel: 08421 9708-14
Fax: 08421 7617

Lilienthalstr. 1
85080 Gaimersheim
Tel: 08458 3421-0
Fax: 08458 3421-66

 

Montag - Freitag:
  7:30 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 17:30 Uhr
Samstag:
  9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Montag - Freitag:
  7:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 17:30 Uhr
Samstag:
  7:30 Uhr - 12:00 Uhr

Montag - Freitag:
  7:30 Uhr - 17:00 Uhr
 
Samstag:
  nach Vereinbarung

Montag - Freitag:
  7:00 Uhr - 17:30 Uhr
 
Samstag:
  7:30 Uhr - 12:00 Uhr

Den Dorfmaurer Martin Meier (*1871) führt der Weg vom fränkischen Reuth am Wald zum Kasernenbau nach Eichstätt und von dort durch Einheirat in das "Hecker"-Anwesen nach Schernfeld. Die Kleingütler-Landwirtschaft konnte Alt und Jung nicht ernähren, der junge Mann band sich gleich den Maurerfleck um und entschied sich mit Kelle und Weißelbürste zur Existenzgrundung.

Der erste öffentliche Auftrag für Martin Meier I. - Sanierungsarbeiten
am Gemeindehaus in Schernfeld. Damit war de facto die öffentliche
Legitimation für das junge Unternehmen gegeben.

Nach der Bauschule in Ansbach und Meisterprüfung
übernimmt der Junior Martin Meier II. mit dem Angebot
vom 23. Dezember 1922 seinen ersten staatlichen Bau-
auftrag für 11.529.584,28 Mark. Es handelt sich um den
Neubau des Forstwohngebäudes in Schernfeld.

Martin Meier II. heiratet Maria (geb. Margraf); eigenes Wohnhaus
mit Betriebshof in Schernfeld.

Weitere Aufträge im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau (links: Hebfeier der Landwirtsschaftsschule).

Einstieg in das Eichstätter Baugeschehen und Auftakt im schlüsselfertigen Hausbau (rechts: Maurergruppe am Haus Narholz).

Ab 1935 setzt man bei Meier auf Mobilität - der eigene Fuhrpark mit Lastwägen, Maschinen und Geräten wird in den Folgejahren kontinuierlich ausgebaut.

Neue Heimat für Betrieb und Familie in Eichstätt - Grundstein für die
in den darauffolgenden Jahrzehnten entstehende Entwicklung an der
Weißenburger Straße.

Neuanfang nach den Kriegsjahren mit der besonderen Aufgabe Brückenbau.

Auch in Eichstätt beginnt ein kleines Wirtschaftswunder. Es entstehen viele Wohnungs- und Gewerbebauten.

Auf dem Areal Freiwasser 2-4 entsteht der dringend benötigte zusätzliche Betriebs-
standort vor den Toren der Stadt.

Mit Baustoffhandel und Transportbetonwerk (ab 1966) kommen zusätzliche Betätigungsfelder zum aufstrebenden Unternehmen.

Einstieg in den Schlüsselfertigbau für öffentliche Auftraggeber: In den Arbeitsgemeinschaften Kinderdorf Marienstein (rechts, 1974-1976), Schulzentrum Schottenau (1975-1977) und Kreiskrankenhaus Eichstätt (links, 1979-1982) werden gemeinsam mit renommierten Partnern die örtlichen Großprojekte in Fertigteilbauweise ausgeführt.

Baulanderschließung, Wohnungsbau sowie Haus- & Immobilienverwaltung ergänzen das Leistungsspektrum des Unternehmens Martin Meier.

Beitritt zur Interpares, der führenden Kooperation mittelständischer
Baustoffhändler in Deutschland.

Eröffnung unseres Bauzentrums in
der Weißenburger Straße 14 - ab
jetzt ist die gesamte Verwaltung
unter einem Dach.

Eröffnung OBI-Baumärkte Eichstätt und Greding (1996)
mit Beteiligung als Franchise-Partner.

Festakt in zünftig-bayerischer Art zum Jubiläum des Unternehmens Martin Meier - gemeinsam feiern wir mit unseren langjährigen Kunden, Partnern und Lieferanten das 100. Geschäftsjahr seit der Gründung durch Urgroßvater Martin Meier I.

Stärke durch Zusammenarbeit: Nach der Gründung der Transportbeton Eichstätt GmbH & Co. KG (1997) folgt die Errichtung des neuen Transportbetonwerks im Gewerbegebiet Eichstätt-Sollnau.

Zusammenschluss von Interpares-Mobau und Interbaustoff zur EUROBAUSTOFF-Kooperation.

Das Unternehmen Martin Meier ist zusammen mit über 500 engagierten mittelständischen Unternehmen Mitglied in Europas größter Fachhandelskooperation für Baustoffe, Fliesen und Holz.

Heute prägen eine Vielzahl renommierter Projekte für private
und öffentliche Auftraggeber die Referenzliste des Unternehmens.
Das Leistungsspektrum reicht vom Hochbau, Ingenieurbau und
Schlüsselfertigbau über den Wohnungs-und Gewerbebau bis zur
Projektentwicklung. Die Bereiche Baustoff-Fachhandel, Transportbeton
sowie Haus- & Mietverwaltung sind zu weiteren starken Säulen
der Firmengruppe geworden.

Aktueller Höhepunkt der Unternehmensgeschichte ist die Realisierung
des bislang größten Projekts "Herzog-Anger" im neu entstehenden Quartier
"Spitalstadt" Eichstätt.

Coming soon!

Sie befinden sich hier  >  Home  >  Historie

Martin Meier GmbH · Weißenburger Straße 14 · 85072 Eichstätt · Telefon: +49 8421 9796-0 · info@martin-meier.de